Essenziell für Motivation, Führung und Vertrieb
Vom Arbeitskollegen zur Führungskraft
Unternehmen durchschauen
Werfen Sie Ihr Geld nicht zum Fenster heraus
Konzept und Philosophie der Seminare und Kurse
Niemals!

Begriffe aus der Personalführung

fachchinesisch – deutsch

 

Eine kleine Sammlung von Fachbegriffen aus der Personalführung. Diese Begriffe müssen nicht immer angewendet werden. Vor allem dann nicht, wenn man von jedem verstanden werden will. 

 

Account-Management

Auf spezielle Kunden oder Kundengruppen ausgerichtete Organisationsform.

Assessment Center

Aus verschiedenen Testverfahren bestehende Form der Eignungsbeurteilung, durch die Wissen, Können und vor allem soziale Verhaltensweisen der Kandidaten erfasst werden.

Brainstorming

Gruppendynamische Methode zur Entwicklung einer Idee.

Briefing

Lagebesprechung

Cafeteria-System

Konzept der flexiblen Entgeltgestaltung.

Coaching

Trainieren, Förderung von Mitarbeitern, Beratung von Führungskräften.

Consulting

Unternehmensberatung

Controlling

Funktion in Unternehmen, die im Wesentlichen auf die Erfolgs- und Liquiditätssteuerung gerichtet ist und auf die Bereitstellung der dafür benötigten Instrumente (auch Führungssystem).

Corporate Culture

Unternehmenskultur. Unternehmerische Werthaltungen und Einstellungen, die das Handeln der Mitarbeiter auf allen Ebenen prägt.

Corporate Design

Gesamtheit der gestalterischen Elemente, die das Erscheinungsbild eines Unternehmens in der Öffentlichkeit ausmachen.

Corporate Identy

Unternehmensidentität. Bezeichnung für das Erscheinungsbild eines Unternehmens in der Öffentlichkeit (Image).

Direktorialprinzip

Bei dem die verantwortliche Entscheidung bei einer einzigen Person liegt.

Dynamik

Triebkraft, auf Veränderung gerichtete Kraft.

Feedback

Rückmeldung, Rückkopplung.

Führungsanweisung

Bestimmungen über die für alle Führungskräfte gültigen allgemeinen Führungsaufgaben und die Art ihrer Durchführung.

Führungsfunktionen

Spezifische Aufgaben, die die Führung eines Unternehmens stellt.

Führungskonzepte

Managementprinzipien. Regelsystem zur Entlastung von Führungskräften von Routinearbeiten, um sie für die optimale Erfüllung der eigentlichen Führungsaufgaben freizustellen.

Führungskräfte

Alle mit Weisungsbefugnissen ausgestatteten Mitglieder der Unternehmensorganistion.

Führungsorganisation

Regelung der Entscheidungsfindung bei einer aus mehreren Personen bestehenden Führungsspitze eines Unternehmens. (Direktorial-, Kollegialprinzip)

Führungsstil

Einheitliches für das gesamte Unternehmen festgelegtes Prinzip zur Regelung des Umganges der Vorgesetzten mit den nachgeordneten Mitarbeitern.

Führungsstil autonom

Die Mitarbeiter entscheiden, die Führungskraft sieht sich nur noch als Koordinator.

Führungsstil autoritär

Die Führungskraft entscheidet ohne Konsultation der Mitarbeiter.

Führungsstil beratend

Die Führungskraft informiert ihre Mitarbeiter über eine beabsichtigte Entscheidung mit dem Ziel, deren Meinung bei ihrer Entscheidung zu berücksichtigen.

Führungsstil delegativ

Die Mitarbeiter entscheiden, nachdem die Führungskraft die Probleme aufgezeigt und die Grenzen des Entscheidungsspielraums festgelegt hat.

Führungsstil informierend

Die Führungskraft entscheidet, begründet ihre Entscheidung gegenüber den Mitarbeitern.

Führungsstil kooperativ

Die Mitarbeiter machen Vorschläge, die Führungskraft entscheidet sich für die von ihr favorisierte Alternative.

Führungsstil patriarchalisch

Die Führungskraft entscheidet, versucht aber die Mitarbeiter von ihren Entscheidungen zu überzeugen.

Human Resource Management

Personalwesen. Betrieblicher Funktionsbereich, in dem die Planung, Durchführung und Kontrolle aller Mitarbeiter stattfindet.

Implementieren

Umsetzen, durchsetzen.

Incentives

Leistungs- oder Motivationsanreize, die nicht Einkommensbestandteil sind. Vor allem für Aussendienstmitarbeiter.

Innovation

Neubelebung

Innovationstechniken

Kreativitätstechniken

Input

Der mengenmässige Einsatz von Produktionsfaktoren im Produktionsprozess.

Investivlohn

Entlohnung durch Beteiligungen (materiell, immateriell). Mitarbeiterbeteiligungen.

Job Enlargement

Tätigkeitsausweitung. Erweiterung des Arbeitsinhalts, bei der dem bisherigen Tätigkeitsbereich qualitativ gleichwertige Aufgaben hinzugefügt werden.

Job Enrichment

Tätigkeitsbereicherung. Zusammenfassung mehrer verschiedener, aber zusammengehörender, qualitativ gleichwertiger Verrichtungen zu einer abgegrenzter Aufgabe.

Job Evaluation

Arbeitsbewertung

Kollegialprinzip

Bei dem die einzelnen Mitglieder der Führungsspitze gleichberechtigt sind.

Kompetenz

Zuständigkeit, Befugnis.

Manager

Jeder Angehörige der leitenden Schicht in der Wirtschaft, soweit er nicht Eigentümer des Unternehmens ist.

Management

Unternehmensführung

Management-Audit

Prüfung und Beurteilung unternehmerischer Entscheidungen.

Management by Delegation

Führung durch Übertragung bestimmter Aufgaben und Verantwortungen an nachgeordnete Mitarbeiter.

Management by Exception

Führung durch Ausnahmeregelung..

Management by Objectives

Führung durch Zielvereinbarung.

Management by Participation

Führung durch Mitarbeiterbeteiligung.

Mobbing

Schikanöse Behandlung am Arbeitsplatz.

NLP

Neuro-Linguistisches-Programmieren. Im allerweitesten Sinne: Methoden und Techniken zur Verbesserung und Förderung der Kommunikation.

Output

Ausstoss, Ausbringung von Produkten oder Leistungen.

Performance

Leistung

Personalcontrolling

Überwachung und Steuerung der Wirtschaftlichkeit und der Wirksamkeit personalpolitischer Massnahmen.

Personalentwicklung

Sammelbegriff für alle betrieblichen Massnahmen, die der beruflichen Entwicklung der Mitarbeiter dienen und sie auf künftige Aufgaben vorbereiten.

Personalführung

Menschenführung. Vorgehensweise in der Personalpolitik eines Unternehmens, vor allem der Führungskräfte, im Umgang mit den Mitarbeitern.

Personalpolitik

Die auf bestimmte Grundsätze und Ziele gerichtete Gestaltung von Personalbeschaffung, -einsatz, -entwicklung, -führung, -kosten, -fortbildung und anderen Aufgaben.

Ressourcen

Bestand an Produktionsfaktoren.

Rhetorik

Redekunst

TA

Transaktionsanalyse. Deutet das Verhalten und Erleben aus den wechselnden “Ich-Zuständen”. Sucht die zwischenmenschlichen Beziehungen als “Transaktionen” zu fördern und zu verstehen.

 


 

Mehr zu den Themen Mitarbeiterführung & Mitarbeitermotivation:

Mitarbeiterführung:
Mitarbeiterführung Mitarbeitergespräche Führungseigenschaften Giftschrank Mitarbeiterführung Wahnsinn Mitarbeiterführung Kritik Mitarbeiterführung Skript Mitarbeiterführung Führungsintelligenz Kommunikation Konflikte am Arbeitsplatz Menschenkenntnis Mitarbeiter menschenfreundlich führen Mobbing offene Worte Mitarbeiterführung Selbsttest Mitarbeiterführung Personalführung Seminar Mitarbeiterführung Führungstraining Mitarbeiterführung und Authentizität

Mitarbeitermotivation:
Mitarbeitermotivation Betriebsklima Arbeitsklima Maslowsche Bedürfnispyramide logische Mitarbeitermotivation Online-Test Mitarbeitermotivation Motivation

Selbstwertgefühl:
Selbstwertgefühl stärken Mitarbeiterführung und Selbstwertgefühl Begriff Selbstwertgefühl

Karriere:
Karrieregeheimnis Karriere-Werkzeug 1 Karriere-Werkzeug 2 Karriere-Werkzeug 3 vom Arbeitskollegen zur Führungskraft 7 Erfolgsregeln für den Umgang miteinander

Verkauf & Vertrieb:
Fehler Telefonmarketing emotional verkaufen Kundenbindung Elektronik-Fachverkäufer Rollerspezialist Vermögensberater Rhetorik-Künstler Verkaufstraining Verkaufstraining 1 Verkaufstraining Grundlage Vertrieb

Körpersprache:
Körpersprache  authentische Körpersprache Körpersprache & innere Stimme

Weitere Themen:
Mitarbeiterbefragung Vorgesetztenbefragung Empathie Seminar Menschenführung Seminare Seminare 1 Seminare 2 Seminare Hamburg emotionale Intelligenz positives Denken soziale Kompetenz Begriffe Personalführung